Audio Invasion X Gewandhaus zu Leipzig

Die Festivalsaison und damit die Abende mit Cocktailschirmchen in der Limo im Grünen oder auf der Veranda neigen sich dem Ende. Es ist die Zeit, in der wir sonntags durch Blätterhaufen auf den Gehwegen stromern, erster Rauch aus den Schornsteinen unserer Nachbarn dampft und Schwalbenschwärme auf den Stromkabeln Abschied nehmen. 

Es ist aber vor allem auch die Zeit, in der die Tage klein und die Nächte groß werden und jeder Abend einen schönen Namen hat. Der Abend des 23.11.2013 trägt den vielversprechenden Namen „Audio Invasion“Bereits im letzten Jahr berichteten wir euch von der Audio Invasion 2012. So manifestiert sich diese Veranstaltungsreihe mittlerweile fest in den Kalendern des Gewandhauses und der Liebhaber klassischer und elektronischer Musik. Vor allem auch, weil sich das Konzept der Audio Invasion sehr deutlich von anderen Veranstaltungen der Region abhebt und musikalische Genre an einen gemeinsamen Tisch bringt, die vermutlich normalerweise noch nicht einmal im selben Lokal speisen würden, sind wir hier seit einigen Jahren stets mit von der Partie.

 

audio-invasion.jpg

Wir verdanken, mal ganz nebenbei, auch unseren ersten Besuch eines klassischen Konzerts der Audio Invasion. Dass in der Vorbereitung dieses schönen Abends viel Liebe zum Detail steckt, wird nach einem Blick auf vergangene Highlights der AI deutlich. So lesen sich Namen wie Henrik Schwarz, WhoMadeWho, Gold Panda, Hercules and Love Affair, Reptile Youth oder Ellen Allien doch wie das Sahnetörtchen.

Dieses Jahr steht die Audio Invasion und das Gewandhaus unter einem britischen Stern. Kenner wissen, dass das Gewandhausorchester traditionell und klassisch in den Abend führt. So mischt sich unter das gemeine Orchesterpublikum auch der Midzwanziger, der hier bisweilen durch Sneakers und adrettem T-Shirt statt Abendrobe aus der Reihe fällt. Gut so, meinen wir. Anlässlich des 100. Geburtstages von Benjamin Britten wird das Orchester unter der Leitung von Andrew Manze (UK) dessen Stücke spielen. Zwei Grammophon-Awards zu gewinnen, schaffte kürzlich erstmals Benjamin Grosvenor (UK). Das ist damit einer der besten Gründe den 20jährigen Briten für das nachfolgende rhythmisch, perkussive Klavierkonzert zu gewinnen.

Zum ersten Mal können die Besucher der Audio Invasion dieses Jahr beruhigt auf ihren Stühlen im Konzertsaal verweilen. Nach einem Umbau werden Versatile Noise Troopers (FR) auf eine Reise in die Geschichte der elektronischen Musik einladen. Da die Formation um die französischen DJ- und Producerkoryphäen Joakim, Gilb’R, I:Cube und Etienne Jaumet gewöhnlich nur in Museen und Galerien auftreten, sollte man sich diese anspruchsvolle Performance mit analogen Synthesizern und Vintage-Equipment keinesfalls entgehen lassen. Versprochen!

Versatile Noise Troopers 

Versatile Noise Troopers 

Weitaus clubbiger und mit großem Seltenheitswert wird es dann im Mendelssohn-Foyer zugehen. Mit Julio Bashmore (UK), dessen Single „Au Seve“ wohl allen ein Begriff sein dürfte, kommt eine gehörige Portion House auf die Teller. Der Londoner spielt eine kleine Tour und präsentiert seinen „heißen Scheiß“ im Leipziger Gewandhaus. Dem aus Liverpool stammenden Kele Okereke (UK), Frontsänger von Bloc Party, wohnt eine große Faszination für Tanzmusik inne. Diese Faszination lebt er neben seiner Bandmitgliedschaft auch als DJ aus. Man darf hier also mächtig gespannt sein. Wir sind es allemal! Außerdem gibt Hudson Mohawke (UK) seinen Einstand in Leipzig. Der 1986 in Glasgow geborene DJ und Producer veröffentlichte sein Debut-Album bereits 2009 auf Warp Records und produzierte für Kanye West. 2014 erscheint sein neues Album, weshalb es sich also umso mehr lohnt, die Audio Invasion zu besuchen. Die Kölner Andhim tragen ihren Sound seit 2010 in die Welt. Der von ihnen so bezeichneten „Super-House“ besitzt gleichzeitig auch ein großes Maß an Soul und Leidenschaft. Sie bilden den Abschluss dieser Stage im Mendelssohn-Foyer.

Julio Bashmore 

Julio Bashmore 

Hudson Mohawke

Hudson Mohawke

Der Mendelssohn-Saal hingehen wird zur Live-Stage. Wenn es um Karocel (GER) alias Marbert Rocel, Mathias Kaden und Michael Nagler geht, ist man, auch nachdem sie dieses Jahr ihr Debut Album „Plaited“ veröffentlichten, Feuer und Flamme. Wir berichteten Euch bereits von ihrem ersten Albumtour-Konzert im Conne Island und freuen uns hier auf ein Wiedersehen im Gewandhaus. Außerdem gesellen sich an diesem Abend noch Abby (GER) dazu und geben somit ebenfalls ihr Leipzig-Debut. Sie mischen elektronische Musik und Pop mit Instrumenten und garantieren selbst, aus jedem noch so müden Publikum einen „ravenden Mob“ zu machen. Na dann!

Abby

Abby

Bekanntlich lädt das Gewandhaus-Foyer an diesem Abend traditionell zur One-Man-Show. Die Audio Invasion schafft hier besonders für die Leipziger Szene Raum. Deep und dennoch schwerelos ist Lake People (GER), der erst vor ein paar Tagen den zweiten Teil seiner Doppel-EP „Step Over, Trace Into“ auf Connaisseur Recordings releaste. Er hebt sich ab vom gängigen Dancefloor und wird damit zur besonderen Rarität. Micronaut (GER) ist ein Ein-Mann-Orchester und passt damit eindeutig zur Audio Invasion. Er erzählt uns mit seiner ehrlichen, ergreifenden und enthusiastischen Live-Performance eine Geschichte ohne Text. Roosevelt (GER) reiht sich ebenfalls im Foyer mit ein. Im Oktober wird der Kölner seine EP „Elliot“ auch auf Vinyl veröffentlichen und öffnet sich mit seinem Sound aus Chill Wave, Italo Disco und Pop der Elektronik-, Pop- und Indie-Szene gleichermaßen. Last but not least haben sich mit Dahmar und Bender zwei DJs gefunden, die vermutlich lang ihres gleichen suchten. Erstmals dieses Jahr eher zufällig spielten die beiden b2b in der Rummels Bucht in Berlin und dann wieder zum Electric Weekender in Leipzig. Sie haben „bock“ aufeinander und wir haben das auf sie.

Alle, denen es noch nach weiteren Informationen dürstet, seien auf www.facebook.com/Gewandhaus.Audioinvasion und www.audio-invasion.de verwiesen.

Und hier noch einmal die Fakten in aller Kürze:

Audio Invasion

23.11.2013 im Gewandhaus zu Leipzig

Einlass 21 Uhr

Konzertbeginn 22 Uhr

25,- €

Line-Up:

Gewandhausorchester, Andrew Manze | Benjamin Grosvenor, Klavier

Versatile Noise Troopers - Joakim, Gilb’R, I:Cube and Etienne Jaumet

Julio Bashmore

Kele Okereke

Hudson Mohawke

Roosevelt

Andhim

ABBY

Karocel

Micronaut

Lake People

Dahmar & Bender