pressebild_casi.jpg

Casimir von Oettingen (Chalalit Family / Halle/Berlin)

contact: chalalitfamily@chalalit.com




Dates:

Saturday // 14.03.2015 // Loftus Hall // Berlin 
 

 

Casimir von Oettingen hat schon eins, zwei Stufen auf dieser Karriereleiter genommen, von der man immer wieder so viel hört. Doch von Eiligkeit ist bei Casi keine Spur. Eher verharrend schließt er, wenn sich vor ihm die Schallplatten drehen, die Augen. Er ist ganz bei sich und vertieft sich mit jeder Umdrehung mehr in den Sound, den er spielt. Aus den Boxen steigen für die Tanzenden um ihn herum deepe Klänge, die gleichzeitig knackiger kaum sein könnten und umschmeicheln der Schar um sie mit sich nach vorn zu treiben. Wie schön kann ein Rausch eigentlich sein? Herrliche Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen!

Als Kind einer Musikerfamilie wurde Casi in Halle geboren. Im Tonstudio seiner Familie lernte er Schlagzeugspielen, wahrscheinlich noch bevor er laufen konnte und dann die aufrichtige Wertschätzung aller musikalischen Genres. Im stürmischen Teenageralter fing er an, inspiriert von Hip Hop, erste eigene Beats zu basteln und seinen Freunden House-Platten vorzuspielen. Zwei Jahre des Experimentierens brachten schließlich den ernsthaften Entschluss des nun volljährigen Lockenkopfs Deep-House und Techno zu produzieren. Und dann ein Jahr später wurde Casi Resident im Charles Bronson in Halle Saale. Nach seinem Umzug in die Hauptstadt ließen erste eigene Releases nicht lang auf sich warten. 2013 erschien „Fantastic“ (what 029) auf der VA von What! What! Records sowie „Rücken an Rücken“, ein digitales Release auf dem noch jungen Label Hommage (Home 002). Dass da nun in nächster Zeit noch so einiges von ihm zu hören sein wird, ist klar wie Omas Kloßbrühe!